Radsatz Drehmaschiene

Mobile Radsatz-Dreheinrichtung

Das mobile RSD-System

Das Anheben der Radsätze erfolgt über ausfahrbare und profilierte Tragrollen, die über einen Hydraulikmotor angetrieben werden. Das problemlose Verschieben der mobilen RSD ermöglichen Lauf- und Führungsrollen, die in den Laschenkammerräumen der Schienenfüße laufen. Auf Wunsch sind als Alternative auch handliche Tragwagen als Verfahreinrichtung lieferbar.

Optimaler Zugang zu den Radsätzen

Weil die Last- und Kraftableitung beim Hubvorgang des Radsatzes in den Schienenkopfbereich der vorhandenen Gleisanlage erfolgt, sind beim mobilen Windhoff-RSD- System keine kostenträchtigen zusätzlichen Gleisanlagen im Grubensohlenbereich mit bodenseitiger Verstärkung erforderlich! Darüber hinaus gewährleistet die handliche, kompakte Bauform der RSD stets einen optimalen Zugang zum jeweiligen Radsatz.
Die extrem flachbauende Ausführung macht ein profilfreies Unterfahren des Triebfahrzeuges möglich.

Auch Besandungsrohre stellen für die mobile Windhoff-RSD kein Problem dar, da die Pratzenarme zur Krafteinleitung in die Gleisanlage lediglich 25 mm hoch bauen.

Modularer Aufbau

Die Grundausführung der Windhoff-RSD besteht aus folgenden Komponenten:

  • Tragrahmen mit Fahrwerken
  • Hub- und Abstützvorrichtung
  • Hydraulik zum Heben, Spreizen und Drehen
  • Hydraulikaggregat
  • Bedienelemente

Erweiterbar sind unsere RSD um die folgenden Komponenten:

  • Abdeckbleche, als Schutz gegen Tropfwasser
  • Tragwagen zum Fahren auf den Grubenboden
  • Konsolenhalter zur Aufnahme von Messtechnik

Einfache Handhabung

Das Handling der mobilen Windhoff-RSD gestaltet sich mittels Gabelstapler oder Hallenkran und Lastgeschirr denkbar einfach und sicher.
Vor dem Anheben des Radsatzes werden die Tragrollen exakt unter den Spurkränzen platziert. Dies geschieht manuell durch das leichte Verschieben der Tragrollen.

Die Funktionen „Tragrollen und Pratzenarme ausfahren“ werden durch das Auslenken der Handsteuerventile gesteuert. Gleiches gilt ebenso für die Funktion „Radsatz anheben“.

Die Drehfunktion wird per Handsteuerbirne eingeleitet, wobei die Drehzahl feinfühlig eingestellt und präzise gehalten wird.