eow

Elektrisch ortsgestellte Weichen

Mit Elektrisch ortsgestellte Weichen (EOW) wird der Bahnbetrieb in Rangierbereichen rationalisiert

Auf vielen Gleisanlagen mit verhältnismässig geringem Verkehrsaufkommen sind handgestellte Weichen immer noch die Regel. Rangierarbeiten auf Depot- und Werksgelände erfordern daher grosse Aufwendungen an Personal und Zeit. Mit dem Ziel die Betriebsabläufe zu beschleunigen und dabei Kosten und Betriebsaufwand zu reduzieren entwickeln und planen wir EOW Anlagen.

Der modulare Aufbau ermöglicht eine optimale und kundenorientierte Installation und Integration in die vorhandene Gleisinfrastruktur. Das System lässt sich zudem in ein zentrales Stellwerk integrieren.

Die dezentrale Bedienung von Weichen und Signalanlagen durch das Rangierpersonal lassen Stellwerke im klassischen Sinne in diesen Bereichen überflüssig werden. Durch dezentrale Automatisierungsfunktionen lässt sich der Bedienaufwand weiter reduzieren und damit die Effizienz der Betriebsabwicklung erhöhen.

Gleichzeitig wird durch den Einsatz einer speziellen, an die niedrigeren Sicherheitsanforderungen angepassten Technik ein vergleichsweise geringerer Investitionsaufwand erreicht.

Der Führerstand als Stellwerk

Die dezentrale Weichensteuerung ermöglicht es dem Fahrzeugführer oder einem Rangierarbeiter die Weichen umzustellen, ohne das Fahrzeug verlassen zu müssen. Das EOW-System bietet dem Bediener verschiedene Möglichkeiten die Weiche zu stellen. Drucktaster auf unterschiedlichen Höhen ermöglichen es , die Weiche vom Führerstand oder einer Plattform aus in die gewünschte Lage zu bringen. Die Weichen können auch mit einem kompakten Handsteuergerät mittels Funk ferngesteuert werden. Die manuelle Steuerung der Weichen erfolgt ausschliesslich bei eine Befahrung von der spitzen Seite.

Von der stumpfen Seite werden die Weichen durch Schienenschalter automatisch in die Richtige Lage umgestellt.

Betriebssicherheit und Effizienz als Grundidee

Die Schienenschalter haben zusätzlich die Funktion, die Weiche gegen Umstellung zu sichern, während ein Schienenfahrzeug sich im kritischen Bereich der Weiche befindet. Diese Sicherheitssperre kann für Notbedienungen umgangen werden.

Die Grundstellung der einzelnen Weichen kann dank der intelligenten Steuerelektronik vorprogrammiert werden. Wird im Bedarfsfall eine Weiche in eine andere Lage gebracht, so stellt sie sich nach der vollständigen Befahrung automatisch in die voreingestellte Vorzugslage zurück. So kann der Betriebsleiter die Weichenstellungen optimal den betrieblichen Anforderungen anpassen.

Durch unsere langjährige Erfahrung kennen wir alle Facetten dieser Technik. Als kompetenter Ansprechpartner von Planern, Betreibern und Aufsichtsbehörden unterstützen wir unsere Kunden bereits in der Phase der Konzeption und Planung. Mit diesem Know-How werden alle betrieblichen, technischen und wirtschaftlichen Aspekte optimal berücksichtigt und steigern den Wert der Investition zum Nutzen des Kunden.